Eröffnung des neuen OHI Ausbildungszentrums in Wien

Eröffnung des neuen OHI Ausbildungszentrums in Wien

Für die optimale Ausbildung des Berufsnachwuchses, sind neben ausgezeichneten Trainern eine moderne Ausstattung und eine perfekte Infrastruktur grundlegende Bedingungen. Um dies in der Aus- und Fortbildung von Augenoptiker/innen und Hörgeräteakustiker/innen zu garantieren, hat die OHI Räumlichkeiten in Kombination mit Gerätschaft am aktuellsten Stand neu errichtet.

Am 15. April wurde das neue OHI Ausbildungszentrum, in der Eichenstraße 38, 1120 Wien, im Rahmen eines Festakts gemeinsam mit Partnern und Förderern eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben.

Impressionen der Einweihungsfeierlichkeiten


Überzeugende Ausstattung

Das 340 Quadratmeter große OHI Ausbildungszentrum umfasst ein multimedial ausgestattetes Klassenzimmer, einen Optometrie und Refraktionsraum mit vier Prüfeinheiten inklusive einer 3D-Refraktion, einem Otoplastiklabor mit 12 autarken Fräsplätzen und Absaugungen, eine Augenoptikwerkstatt mit 14 Arbeitsplätzen und drei geräumige Hörkabinen mit jeweils mehreren, aktuellen Messtechniken unterschiedlicher Hersteller.

Für interessante Gespräche und Erholung im OHI Ausbildungszentrum sorgt ein großzügiges Entree mit gemütlichen Sitzgelegenheiten nebst Snack- und Kaffeeangebot. Ein im Eingangsbereich integrierter 70“ großer Screen wird zu Lehrzwecken und zur Information genutzt.


Marktorientiertes Lehrgangsangebot

Das OHI bietet in der Eichenstraße 38, 1120 Wien Vorbereitungslehrgänge zur Lehrabschlussprüfung im Gewerbe Augenoptik und Hörgeräteakustik und zur Meisterprüfung im Gewerbe Hörgeräteakustiker an. Zudem werden Workshops in Brillenglasbestimmung, Otoplastik und Perzentilanalyse angeboten. Die Lehrgänge und Workshops werden mittels fortschrittlicher eLearning-Module unterstützend komplettiert.

Fotos: Helena Wimmer

OHI