Feierliche Verleihung der European Qualification in Optics

Feierliche Verleihung der European Qualification in Optics

Beim OHI UPDATE 2021 erfolgte für die ersten Absolventinnen und Absolventen in Europa die feierliche Verleihung der European Qualification in Optics.

Ein Abschluss mit EQO Diplom gilt als Nachweis der Erlangung von Kompetenzen und Wissen für den Beruf Augenoptiker auf europäischem Niveau. Die Europäische Berufsvereinigung European Council of Optometry and Optics – kurz ECOO genannt zeichnete im feierlichen Rahmen vom OHI UPDATE im SO/Sofitel Wien erstmals in Europa Absolventinnen und Absolventen mit dem European Qualification in Optics aus.

Oyunbayar Chuluun Sophia Ebenbichler Melanie Ganster Katharina Haas Anna Hackl Patrizia Kerschbaum Nina Klikovitz Lukas Maurer Simon Paireder Krystsina Rypinskaya Katharina Schallmoser Orsolya Szervatiusz Sonja Windhaber Fiona Wolf


Am Samstag, den 9 Oktober erhielten Oyunbayar Chuluun, Sophia Ebenbichler, Melanie Ganster, Katharina Haas, Anna Hackl, Patrizia Kerschbaum, Nina Klikovitz, Lukas Maurer, Simon Paireder, Krystsina Rypinskaya, Katharina Schallmoser, Orsolya Szervatiusz, Sonja Windhaber und Fiona Wolf das Europadiplom von Peter Gumpelmayer überreicht, der bei der Zeremonie den ECOO Vorstand vertrat.

Peter Gumpelmayer


Harmonisierung der praktischen Kompetenzen und pädagogischen Standards in der europäischen Augenoptik und Optometrie

Die ECOO ist der Europäische Dachverband der Augenoptiker und Optometristen, welche die Interessen von etwa 140.000 Optometristen und Augenoptikern aus 24 europäischen Ländern vertritt. Gumpelmayer betonte in seiner Laudatio, dass ein wesentliches Ziel der ECOO sei, die praktischen Kompetenzen und pädagogische Standards der optometrischen und augenoptischen Praxis in ganz Europa zu harmonisieren. „Für die erstmalige Verleihung der European Qualification in Optics war es ein über die Jahre intensiver Prozess. So mussten die Lehrpläne der OHI adaptiert werden und in Einklang mit dem Europadiplom gebracht werden“, anerkannte Gumpelmayer.

„Mir ist seit langem klar, dass eine Entwicklung des Berufsstandes nur gemeinsam auf der europäischen Ebene erfolgen kann“, betonte OHI Geschäftsführer Harald Belyus. „Deshalb war es der Geschäftsführung der OHI besonders wichtig einen europäischen Weg einzuschlagen“.


Die Absolventinnen und Absolventen haben eine hohe fachliche Kompetenz bewiesen

Lehrgangsleiter Dieter Medvey sieht zudem in der gesteigerten Kompetenz einen Vorteil für die Absolventinnen und Absolventen. „Die zusätzlich zum Lernen im Vorbereitungslehrgang absolvierten eLearnings, die Präsentation 100 konkreter Fallbeispiele aus der Praxis und das Verfassen einer auf Mindestqualitätskriterien basierende Projektarbeit stellen zwar eine große Herausforderung dar, führen aber bei positivem Abschluss zu einer enormen Kompetenzsteigerung“, ist sich Medvey sicher. Derzeit schaffen etwa ein Drittel aller Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer diese Anforderungen und schließen zusätzlich zur Lehrabschlussprüfung in der OHI mit dem EQO Diplom ab.

Erste Verleihung der EQO


Für die Absolventinnen und Absolventen des EQO Diploms kann der Nutzen eines europäischen Qualifikationsnachweises nur von Vorteil sein. „Die Berufswelt wird immer mobiler und mit der Harmonisierung der praktischen Kompetenzen und pädagogischen Standards der Augenoptik in einem vereinten Europa muss man bereits jetzt über den Tellerrand blicken. Ich gratuliere den ersten Absolventinnen und Absolventen zum Abschluss mit dem European Qualification in Optics Diplom von ganzem Herzen“, erklärt OHI Geschäftsführer Walter Gutstein.

Informationen zur Erlangung eines Berufsabschlusses mit dem European Qualification in Optics Diplom erhalten Interessentinnen und Interessenten bei den OHI Vorbereitungslehrgängen zur Lehrabschlussprüfung im Gewerbe Augenoptiker und bei der ECOO.